Rezension "Locken im Kopf"

  • Titel: Locken im Kopf
  • Autorin: Nadine Willers
  • Format: mobi-Datei
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Bookshouse (Juni 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Liebesroman
  • Preis: 5,49€ (eBook)



 »Tief durchatmen, Zoé!« Ihr Leben ist schön. Fast jedenfalls. Wären da nicht die Männer in ihrer Nähe, die sie regelmäßig schockieren, verwirren und in den Wahnsinn treiben. Wie soll Frau bei all dem Chaos zwischen Ex-Freund, Fast-Freund, Neu-Freund und Nur-Freund, die große Liebe erkennen? Denn selbst Mr. Supersexy entpuppt sich als reinste Wundertüte …


>Ist das Cover süß!< war mein erster Gedanke als ich dieses eBook entdeckte.
Wie immer hatte ich mir lediglich die Kurzbeschreibung durchgelesen, aber eben diese und das minimalistisch und kindlich wirkende Cover verführten mich zu dieser Lektüre.
Dem Leser wird eine Geschichte erzählt in dem Zoé die Hauptrolle spielt. Dabei liegt der Fokus verstärkt auf ihre Beziehungen bzw. auf die Männer in ihrem Umfeld und wie sie mit ihnen umging.
Diese junge Frau stellte mich auf eine große Probe, was meine Sympathieverteilung anging. Einerseits mochte ich ihre vorlaute Art und den Umstand, dass sie verbal fast nie um einen Konter verlegen war, andererseits gefiel mir ihr oberflächlicher Umgang z.B. mit ihrer Arbeitskollegin nicht.
Natürlich ist mir bewusst, dass solche Äußerungen heutzutage im Grunde normal sind und jeder Mensch gedanklich über andere lästert, doch bei mir sammelte sie dadurch eben keine Pluspunkte.
Ein Punkt, der mir sehr gut gefiel, war der Umstand, dass die Hauptprotagonistin Zoé sich vom äußeren Erscheinungsbild her von den "gängigen" Protagonistinnen in Liebesromanen unterschied. Dabei fand ich die geschilderten Szenen in der die Probleme, die mit einer etwas dunkleren Hautfarbe auf eine junge Frau heutzutage zukommen könnten, sehr interessant und auch etwas erschreckend.
Gefallen hatte mir ebenfalls, das ich in manchen Verhaltensweisen der Protagonistin eine gewisse Parallele zu mir selbst fand. Die berühmte Mauer ist wohl für jeden Menschen ein Thema der schon einmal verletzt wurde und somit ist es eine Heidenarbeit vertrauen zu jemandem zu fassen und diese Mauer zu öffnen. Dieser Prozess wurde in diesem eBook wirklich sehr anschaulich beschrieben und bildete für mich die Kernaussage in dieser Lektüre. Besonders angetan war ich natürlich auch von der Geschichte die zu Zoés Mauer führte und in ihrer Vergangenheit beheimatet war.
Das ganze Geschehen ließ sich recht locker leicht lesen, zog sich für mein empfinden jedoch stellenweise durch die ständigen Katz und Maus Spiele der Protagonisten etwas dahin.


Locken im Kopf ist eine vielschichtige Liebesgeschichte, in der die Autorin nicht nur aufzeigt wie schwer es sein kann mit der Vergangenheit abzuschließen oder vertrauen aufzubauen, sondern auch welche Probleme ein dunklerer Teint im Alltag verursachen kann oder ein verschmähter Liebhaber. 



Nadine Willers wurde 1979 in einem kleinen Ort in Niedersachsen geboren. Nach einem fast zehnjährigen Ausflug in die eher triste Büroalltagswelt, nutzte sie die Babypause, um ein Fernstudium zur Online-Redakteurin zu absolvieren. In ihrer folgenden Funktion als kreativer Kopf einer Eventagentur verfasste sie erstmals einige Kurzgeschichten für Kinder. Mit ihrem ersten (Erwachsenen-)Roman erfüllt sich nun ein Lebenstraum.

Keine Kommentare:

Kommentar posten