Rezension "Gefährliche Sehnsucht: Nachtahn #3"

  • Titel: Gefährliche Sehnsucht: Nachtahn #3
  • Autorin: Sandra Florean
  • Format: mobi-Datei
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 356 Seiten
  • Verlag: Bookshouse (April 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Paranormal Romance
  • Preis: 2,99€ (eBook) 14,99€ (P-Book)


 Nachdem sich Louisa und Dorian ihrer Tochter Zoe zuliebe mit ihren Mitstreitern Eric, Jayden und Michael zu einem Clan zusammengeschlossen haben, leben sie fernab ihrer Heimat unerkannt unter den Sterblichen. Unerklärliche Todesfälle erregen die Aufmerksamkeit der Polizei. Bei den Opfern handelt es sich um bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Vampire, und die Fitzgeralds geraten ins Visier von Vampirjägern. Ausgerechnet der eiskalte Jayden verliebt sich Hals über Kopf in eine von ihnen und bringt damit die ganze Gemeinschaft in Gefahr. Nicht nur von den Vampirjägern geht Gefahr aus. Auch Erics Besessenheit von Louisa nimmt unheilvolle Formen an. Und was führt der Vampirclubbesitzer Vincenzo im Schilde? Welches Interesse hat er an Louisa? Warum hat er Dorian nicht vor den Vampirjägern gewarnt?

 Nach dem Genuss des zweiten Nachtahn Bandes ging ich mit einer großen Erwartung an den dritten Teil dieser Vampir Reihe. 
Schon alleine die Kurzbeschreibung, in der von Vampirjägern die Rede ist, versprach für mich eine interessante Story mit einigen gefährlichen und actionreichen aufeinandertreffen.
Doch meine Erwartungen wurden nicht erfüllt.
Die Geschehnisse wurden erneut aus der Sicht von verschiedenen Protagonisten geschildert. Dabei gefielen mir die Schilderungen aus der Sicht der Vampirjägerin Sam mit am besten, denn sie lieferten einen wunderbaren Kontrast und zeigten auf, wie grausam diese Blutsauger auch sein können.
Ansonsten dümpelte die Geschichte allerdings nur so vor sich hin und die meiste Zeit waren meine mittlerweile lieb gewonnenen Vampire damit beschäftigt sich anzupassen, um nicht unter den Menschen aufzufallen. Daneben gewährten die zahlreichen Szenen in dem Vampirclub von Vincenzo einen eher grotesken Gegenpart. So waren die Geschehnisse in diesem Etablissement zwar eine willkommene Abwechslung zu dem doch recht unspektakulären Familienleben, konnte mich jedoch auch nicht vollends begeistern. Die wenigen Kampfszenen, in denen Louisa und ihre Familie involviert waren konnten das Ruder leider auch nicht mehr rumreißen.
Sehr schade fand ich es auch, das der Verbleib oder die weitere Rolle mancher Protagonisten in der Geschichte im unklaren blieb, hätte ich doch zu gerne erfahren, was am Ende aus Sam wurde und ob es ein Wiedersehen geben könnte.
Nun heißt es erneut auf den nächsten Band warten, um mehr zu erfahren.

 Nach einem fulminanten und wirklich ereignisreichen zweiten Band der Nachtahn Reihe war ich doch etwas enttäuscht von der recht unspektakulären Fortsetzung. 
Dennoch werde ich die Reihe weiterhin verfolgen um zu erfahren was aus meinem Lieblingsvampir Jayden wird.


Sandra Florean wurde 1974 in Kiel geboren, wo sie auch aufwuchs. Nach ihrer Fachhochschulreife absolvierte sie eine kaufmännische Ausbildung und arbeitete als Sekretärin. Nebenberuflich ist sie selbstständig als Schneiderin für historische und fantastische Gewandungen und hat damit eines ihrer Hobbys, das historische Reenactment, zum Beruf machen können. Zum Schreiben kam sie bereits als Jugendliche, wobei Fantasy und Vampire schon immer ihre Leidenschaft waren. Seit 2011 schreibt sie regelmäßig.

Keine Kommentare:

Kommentar posten