Rezension "Die Magie der Namen"

  • Titel: Die Magie der Namen
  • Autorin: Nicole Gozdek
  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: ivi (März 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Jugendbuch
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 17 Jahre
  • ISBN-10: 3492703879
  • ISBN-13: 978-3492703871
  • Preis: 16,99€


 Der Name ist der Schlüssel zur Seele.
Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit ...

Ich bin durch Zufall über dieses Buch gestolpert und war sofort von der Kurzbeschreibung fasziniert.
Auch wenn das Cover eher unscheinbar gestaltet wurde, umso spannender entpuppte sich dessen Inhalt.
Nicole Gozdek erschuf eine interessante Welt, in der Magie und Namen eine besonders wichtige Rolle spielen.
Im Grunde geht es darin um die Möglichkeit der Wiedergeburt und der Verantwortung, welche die Namensgebung mit sich bringt.
Ich war von der ersten Seite an fasziniert von der Geschichte und verfolgte mit wachsender Spannung den Weg der ehemaligen Nummer 19. 
Dieser junge Mann träumte davon jemand Besonderes zu sein und einen bedeutenden Namen zu bekommen, doch als der Tag der Namensgebung gekommen war, wurde er mit einem Namen bedacht, den anscheinend niemand kannte.
Hier begann nun das eigentliche Abenteuer, denn der frisch ernannte Tirasan Passario machte sich auf den Weg um seine Identität zu finden.
Unerwarteten Beistand erhielt er dabei von Menschen, die ihm in der Zeit als Nummer eher weniger zugewandt waren.
Neue Freundschaften, die Suche nach der eigenen Identität und ein daraus folgendes unglaubliches Abenteuer, machten dieses Buch zu einem wahren Pageturner, der mich an die Seiten fesselte und mich nicht mehr losließ.
Zahlreiche Gefahren und überraschende Wendungen taten ihr Übriges, um mir einen ungeahnten Lesegenuss zu bescheren.
Das Ende des Buches war zwar für meinen Geschmack etwas zu unerwartet und sehr gewöhnungsbedürftig, aber schon alleine der Weg dorthin lohnte sich ungemein.

 Ein eher unscheinbares Cover, hinter dem sich eine umso gewaltigere Geschichte verbirgt, welche es sich definitiv zu lesen lohnt.
Dieses Jugendbuch muss man einfach gelesen haben!


Nicole Gozdek wurde 1978 geboren. Nach dem Germanistik- und Romanistikstudium mit Schwerpunkt auf Literatur und einem Abstecher in die Buchbranche arbeitet sie heute als Online-Redakteurin bei einem französischen Modeunternehmen. Daneben ist sie Buchbloggerin und Autorin. Mit ihrem All-Age-Fantasyroman „Die Magie der Namen“ gewann sie 2015 den ersten #erzählesuns-Award des Piper Verlags.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen