Rezension "Verführerische Sehnsucht"

  • Titel: Verführerische Sehnsucht
  • Autorin: Kate Sunday
  • Format: mobi-Datei
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: bookshouse (August 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Romance
  • Preis: 4,99€ (eBook) 12,99€ (P-Book)


 Gibt es die einzig wahre, große Liebe nur einmal im Leben? 
Als sich Alexandra Logan in Ben Hunter verliebt, sexy Surfer mit unverschämt blauen Augen und Mitinhaber eines süßen Cafés in Adelaide, ist sie davon überzeugt, dass Ben ihr Seelenverwandter ist, ihr zweites Ich. Die Verbindung zwischen ihnen ist magisch und leidenschaftlich. Dennoch zerbricht die Beziehung, weil Allie einen lang gehegten Traum verwirklicht.

Allie kann Ben jedoch nicht vergessen. Auch nicht, als sie Jack begegnet, dem attraktiven Schriftsteller mit dem charmanten Grübchen in der Wange, der eine Schwäche für sie hegt, und der Frauen nach einer bitteren Erfahrung eigentlich abgeschworen hat. Zwischen ihnen prickelt es, aber es ist Ben, nach dem sich Allies Herz sehnt . Überraschend tritt er wieder in ihr Leben, und Allie muss sich entscheiden. Wird sie dem Ruf der verführerischen Sehnsucht folgen?
Eine mitreißende, berührende und prickelnde Suche nach der wahren Liebe, eingebettet in die atemberaubende Kulisse Australiens.



Ich war mal wieder mit einer meiner Lieblingsautorinnen in Australien unterwegs und war mehr als gespannt, dar ja schon alleine der Titel verheißungsvoll klang.
Der erste Teil meiner Reise war auch wirklich wundervoll. Die beginnende Liebesgeschichte zwischen Allie und Ben nahm mich sofort gefangen. Über nen Ausgang dieser Beziehung war ich allerdings mehr als überrascht und ich konnte Ben beim besten Willen nicht verstehen. Dieser Mann trieb mich einfach zur Weißglut.
Als diese Liebe dann zerbrach, tat mir die Hauptprotagonistin sehr leid und ich konnte ihre Sehnsucht nach Ben und die Verzweiflung total nachvollziehen. Wie sich das Geschehen dann jedoch entwickelte war für mich ein gewaltiger Schlag in den Magen und ich glaube, ich habe noch nie eine so große Abneigung zu einem Protagonisten empfunden wie für Ben.
Das Schlimmste war für mich jedoch, dass Allie nicht loslassen konnte und einer neuen Liebe einfach keine Chance gab. Sie sprang förmlich, wenn er nach ihr rief und das machte mich unglaublich wütend. Dieses ständige Hin und Her und Allies verbohrte Einstellung keinen Mann mehr lieben zu können ging mir nach ner Weile unglaublich auf die Nerven und ich hätte ihr am liebsten meine Meinung gesagt.
Aus dem anfänglichen Lesegenuss baute sich so mit der Zeit ein schwer zu ertragender Lesefrust auf, den ich nicht so leicht ablegen konnte. 
Jack dagegen war für mich ein Lichtblick in der Finsternis. Umso verständnisloser verfolgte ich Allies Verhalten und ärgerte mich zutiefst das sie diesen tollen Mann so gegen den Kopf stieß.
Das Happy End war zwar nur eine Frage der Zeit, aber der Weg dorthin verlangte nicht nur den Protagonisten einiges ab. 

Kate Sunday überraschte mich mit einem Gefühlswirrwarr, dass mich tatsächlich an meine Grenzen trieb und bei dem ich erleichtert aufatmete, als die Geschichte endlich vorbei war.


Kate Sunday wurde in Köln geboren. Nach dem Abitur und einem längeren Aufenthalt in den Vereinigten Staaten studierte sie Anglistik und Deutsche Philologie. Mit Vorliebe entwirft sie romantische Liebesromane. Unter anderem Namen sind Kurzgeschichten für Erwachsene und Kinder von ihr erschienen.
Die Autorin ist Mitglied bei DeLiA, der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren.Sie lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort an der Bergstraße und träumt von einem rosenumrankten Cottage an einer wildromantischen Meeresküste.

Als Kate Lynn Mason wird sie künftig ihre erotischen Fantasien in Form von prickelnden, sexy Liebesromanen zu Papier bringen. 



Keine Kommentare:

Kommentar posten