Rezension "Friedhof der Raben"

  • Titel: Friedhof der Raben
  • Autorin: Dora Joers
  • Format: mobi-Datei
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 46 Seiten
  • Verlag: Bookshouse (September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Mystery, Kurzgeschichte
  • Preis: 0,99€ (eBook) 



Sybille begrüßt ihren neuen Wohnsitz auf dem Land als Abwechslung in ihrem Leben, doch das ändert sich mit dem Erwerb einer schwarzen Katze grundlegend. Beeinflusst durch die abergläubischen Warnungen einer Freundin und deren Bestätigung durch die ansässigen Landleute, sieht Sybille zwischen der Katze und den unheimlichen Begebenheiten auf ihrem Landsitz einen Zusammenhang.

Als ihre Ehe genauso wie die prickelnde Affäre zu Marc, dem attraktiven Landarzt, zerbricht, wendet sich Sybille enttäuscht von den Menschen ihrer geliebten Katze Mrs. Ohara zu. Eine verhängnisvolle Entscheidung. 

Ich muss gestehen, dass ich nicht recht weiß was ich von dieser doch recht schaurigen Kurzgeschichte halten soll. 
Einerseits war ich begeistert von den abergläubischen Elementen, die in diese Geschichte einflossen, andererseits waren mir die mystischen Ereignisse in ihrer gebündelten Form etwas zu viel.
Die Geschehnisse wurden zwar aus der Sicht der Hauptprotagonistin Sybille geschildert, jedoch merkte man beim Lesen sehr schnell, das eigentlich die Katze Mrs. Ohara im Vordergrund stand, denn alles begann mit ihrem Auftauchen.
Sie schien Sybille einerseits zu beschützen und andererseits unglaublich für sich selbst zu vereinnahmen. Mysteriöse Unfälle und auch andere schaurige Ereignisse lassen diese kleine Katze sehr schnell als Teufel in Samtpfotengestalt wirken.
Für mich waren es im Gesamtblick jedoch zu viele ungeklärte Phänomene auf einmal und auch das Ende machte die Geschichte nicht gerade realistischer.

Eine interessante Kurzgeschichte, die nicht nur mystische, sondern auch paranormale Elemente mit einem Hauch Gruselfaktor vereint. Mich konnte diese Verbindung leider nicht überzeugen. 


Dora Joers große Leidenschaft ist das Lesen und Schreiben. Bereits als Kind war kein Buch vor ihr sicher. Heute bevorzugt sie historische Romane, Krimis, schwarzen Humor, Mysterie und Liebesgeschichten mit einer gehörigen Portion Erotik. In ihren Geschichten und Romanen spiegelt sich all das wieder. Seit vielen Jahren lebt sie mit ihrem Mann 70 km entfernt von Berlin auf einem Bauernhof.

Keine Kommentare:

Kommentar posten