Rezension "Liebeszauber und andere Katastrophen"

  • Titel: Liebeszauber und andere Katastrophen
  • Autorin: Birgit Kluger
  • Format: mobi-Datei
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 112 Seiten
  • Verlag: Qindie
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Liebesroman
  • Preis: 0,99€

 Schlimmer geht es nicht mehr, denkt sich Lara und versucht ihrem Liebesleben mit einem magischen Ritual auf die Sprünge zu helfen. Es funktioniert wohl etwas zu gut, denn plötzlich stehen zwei Kerle vor ihrer Tür, statt des einen Traummannes, den sie eigentlich beim Universum bestellt hatte. 
Ein Ende der Turbulenzen ist nicht abzusehen. Sie wird widerstrebende Besitzerin einer Katze, ein Voodoozauber geht schief und ihre beste Freundin kündigt ihr die Freundschaft. 


Zuerst muss ich auf dieses auffällige Cover eingehen. 
Diese Mischung aus Comic und realen Elementen, in diesem Fall das Pärchen, ist zwar schön bunt und auch auffällig, aber es weckt doch andere Erwartungen und entspricht auch nicht ganz meinem Beuteschema. Mir hätte ein reines Comic-Cover besser gefallen, aber das ist Geschmackssache. 
Was mich eher irritierte war, das ich die ganze Zeit mit einer jungen Hexe gerechnet hatte, die noch in der Ausbildung steckte und der ein Zauber schief ging.
Da lag ich jedoch völlig falsch.
Lara ist eine junge Frau mit Hang zum Spirituellen und bedient sich eines Liebesrituals, um ihren Traumprinzen zu finden. 
Prinzipiell fand ich die Story eigentlich ganz witzig, nur leider wirkte sie oftmals unausgereift und unfertig. 
Protagonisten wurden mir zu oberflächlich beschrieben, Geschehnisse zu beiläufig geschildert und mit den Zeitabläufen hatte ich auch einige Schwierigkeiten.
So konnte ich leider keine Beziehung zur Hauptprotagonistin Lara aufbauen und empfand auch manche ihrer Entscheidungen sowie ihr Handeln unüberlegt und ziemlich sprunghaft. Ich konnte ihre Reise nach Amerika beispielsweise nicht nachvollziehen und hätte auf diese Passage gut verzichten können.
Ihr Zusammentreffen mit Dirk und Sebastian, den potenziellen Traummännern, wurde mir dagegen zu kurz beleuchtet. Ich hätte gerne mehr Hintergrundinformationen zu den Herren gehabt. So wirkten alle Protagonisten eher, wie Statisten die kurz auftauchten und dann wieder in der Versenkung verschwanden.
Dieses Problem habe ich des Öfteren bei Geschichten, die mit wenigen Seiten auskommen müssen und eigentlich eher an eine Kurzgeschichte erinnern.
Was mir allerdings sehr gefiel, war die genaue Anleitung zu dem Liebesritual am Ende des eBooks. Es wird an dieser Stelle so ausführlich beschrieben, das man es problemlos nachahmen könnte.

Eine nette Geschichte für zwischendurch, die allerdings nicht ganz ausgereift und fertig durchdacht wirkt.


Birgit Kluger begann mit dem Schreiben von Romanen bereits vor zwei Jahrzehnten, fand aber erst in den letzten beiden Jahren die Zeit, sich ernsthaft dieser Leidenschaft zu widmen. Die Weltenbummlerin hat schon auf Mallorca, in den USA und den Seychellen gelebt und wohnt jetzt im Süden Deutschlands. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten