Rezension "vor allem verhängnisvoll Inc."

  • Titel: vor allem verhängnisvoll Inc.
  • Autorin: Stephanie Linnhe
  • Format: mobi-Datei
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 359 Seiten
  • Verlag: bookshouse (November 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Fantasy Romance
  • Preis: 4,99€ (eBook) 13,99€ (P-Book)


Der Vorgesetzte – ein Kobold.
Der Arbeitsweg – ein Dimensionstor.
Die Kollegen – nicht immer menschlich.


Nala di Lorenzo hat einen ungewöhnlichen Job: Als Managerin für den Mitarbeiterverbleib überprüft sie die Krankenscheine ihrer Mitarbeiter. Als wäre das nicht genug, befindet sich ihre Firma in einer Parallelwelt, von der Freunde und Familie nichts wissen dürfen. Eine schwierige Gratwanderung. Vor allem, als Nala einen Nebenjob in der Bar Holysmacks annimmt, die in das Kreuzfeuer der Behörden geraten ist. Kein Wunder, dass ihr Freund Desmond sie nicht aus den Augen lässt. Doch auch seine dämonischen Kräfte können nicht verhindern, dass sich Nala in einem Netz aus Intrigen verfängt, das letztlich ihr Leben bedroht. Kann es zerrissen werden, ehe es zu spät ist?


Der 2. Band der mitreißenden Inc.-Reihe. 

Obwohl mich der erste Band dieser Reihe nicht wirklich begeistern oder fesseln konnte, musste ich einfach erfahren wie es mit Nala und Desmond weiterging.
Auch dieses Mal ist der Plot wunderbar durchdacht, allerdings fand ich zu meiner Freude sofort in die Geschichte. 
Zwar konnte ich mit der Art von Nala immer noch nicht viel anfangen, aber man merkte eindeutig das Sie sich im Laufe des Geschehens veränderte und ich kam nun viel besser mit ihrer Art und Weise zurecht. Positiv an Nala empfand ich ihre unglaubliche Neugierde. Wenn sie erst einmal Blut geleckt hatte, ging sie ihrem Verdacht bedingungslos nach, alle möglichen Gefahren zum Trotz.
Auch dieser Band wird wieder aus der Sicht von Nala geschildert. Umso überraschter war ich von den kurzen Perspektivwechseln zu Desmond. Diese Szenen haben mir sehr gut gefallen, weil man so einen besseren Eindruck von ihm bekam und ich hätte mir durchaus mehr dieser Wechsel gewünscht.
Dieser Protagonist ist wirklich immer für eine Überraschung gut.
In diesem Band begegneten mir alte Bekannte, aber es waren auch neue Protagonisten mit von der Partie.
Besonderes angetan war ich allerdings von Isa, eine Mitarbeiterin der Behörte. Ich war einfach fasziniert von dieser Frau, die keine Schwäche zu haben schien.
Das Geschehen um Nala war unglaublich ereignisreich und ich verfolgte mit Spannung ihre Ermittlungen, die sie nicht nur einmal in Lebensgefahr brachten.
Das Ende war nicht nur nervenaufreibend, sondern barg auch einige Überraschungen, die mich förmlich ans Buch fesselten und mich mit großer Neugierde auf den weiteren Verlauf der Reihe zurückließen.

Eine gelungene Fortsetzung der Inc. - Reihe, die nicht nur mit einer guten Portion Spannung aufwartet, sondern auch einige Überraschungen parat hält.


Stephanie Linnhe wuchs im nördlichen Ruhrgebiet auf. Nach einer Ausbildung zur pharmazeutisch-technischen Assistentin studierte sie Publizistik, Skandinavistik und Sozialanthropologie in Bochum und Kopenhagen.Im Anschluss ging sie für ein Jahr nach Australien und arbeitete als Story Writer für Sensory Image Pty Ltd sowie als Tourguide mit Schwerpunkt in Sydney.Zurück in Europa, führten mehrere Projekte sie in die Schweiz und nach England, bis sie schließlich 2008 in die Welt der Computerspiele eintauchte. Seitdem kümmert sie sich um die Texte eines Karlsruher Onlinespiel-Anbieters und schreibt nebenher für Zeitungen und -schriften.

Keine Kommentare:

Kommentar posten