Rezension "nicht menschlich Inc."

  • Titel: nicht menschlich Inc.
  • Autorin: Stephanie Linnhe
  • Format: mobi-Datei
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: bookshouse (September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Fantasy Romance
  • Preis: 5,49€ (eBook) 15,99€ (P-Book)


 Endlich ein neuer Job! Was ein Anlass zur Freude sein sollte, bereitet Nala di Lorenzo Kopfzerbrechen. Von einer Firma namens Adamant Bunch Marketing hat sie noch nie gehört, geschweige denn hat sie sich dort beworben. Man will sie an einer verlassenen Straßenecke abholen …

Trotz aller Bedenken wartet sie am Montagmorgen am verabredeten Treffpunkt. Ihr Herz schlägt schneller, als Desmond auftaucht. Ihr neuer Kollege ist nicht nur unverschämt attraktiv, sondern führt sie auch noch durch ein rot schimmerndes Portal.
Nala findet sich in der Parallelwelt LaBrock wieder. Ehe sie sich von dem Schock erholen kann, nimmt ihre Arbeit sie völlig in Beschlag. Sie soll überprüfen, ob die Krankmeldungen echt sind. Gar nicht so einfach, wenn kaum jemand ein Mensch zu sein scheint – oder das Verschwinden einer Person so viele Fragen aufwirft, dass sie denen einfach nachgehen muss. Anvertrauen kann sie sich nur Desmond. Oder etwa nicht? Schnell wird klar: Auf keinen Fall sollte sie sich hier in Dinge einmischen, die sie nichts angehen, oder sich gar verlieben …


Nicht menschlich Inc. ist der erste Band der Inc.-Reihe.
Das Gerüst der Geschichte gefiel mir eigentlich ziemlich gut. Ein menschliches Wesen gerät durch Zufall an einen Job in einer Parallelwelt, in der es von nicht menschlichen Wesen nur so wimmelt. Diese Welt hat ganz eigene Regeln und Nala muss sich nicht nur in ihrem neuen Job zurechtfinden, sondern darf auch nicht auffliegen, denn Uneingeweihte sind in LaBrock nicht gerne gesehen.
Doch auch Daheim muss Nala aufpassen, dass sie über ihre neue Arbeit nicht zu viel verrät, denn LaBrock muss ein Geheimnis bleiben.
Nala wirkte die ganze Geschichte über sehr unsicher und naiv. Sie machte ihre Arbeit mit einem ziemlich mulmigen Gefühl, aber ab und an blitzte ein Funke Wagemut auf, der nicht so recht zu ihr zu passen schien.
Dinge die für mich als Leser offensichtlich waren oder sich aus dem Geschehen herauskristallisierten, konnte Nala lange Zeit nicht deuten, wodurch sich die Geschichte für mich einfach nur dahin zog.
Ich konnte mich einfach nicht in sie hineinversetzen, reagierte Nala doch so ganz anders, als ich es erwartet hätte.
Ihre Angst als Uneingeweihte aufzufliegen und bestraft zu werden, konnte ich nachvollziehen, allerdings verstand ich nicht das Sie ihrem verbündeten Desmond nicht schon früher darum bat, ihr alles über diese fremde Welt und seine Bewohner genau zu erklären.
Desmond dagegen fand ich sehr interessant und man spürte sofort das Er etwas vor Nala verbarg. 
Erst gegen Ende wurde es etwas spannender und ich konnte mich ein wenig auf die Geschichte einlassen, doch wirklich fesseln konnte das Geschehen mich nicht.
Der Ausgang der Geschichte war jedoch überraschend und ich bin gespannt wie es mit Nala und Desmond weitergehen wird. 

 Ein netter Reihenstart, der mich leider weder begeistern noch fesseln konnte, aber eine Menge Potenzial innehat.


Stephanie Linnhe wuchs im nördlichen Ruhrgebiet auf. Nach einer Ausbildung zur pharmazeutisch-technischen Assistentin studierte sie Publizistik, Skandinavistik und Sozialanthropologie in Bochum und Kopenhagen.Im Anschluss ging sie für ein Jahr nach Australien und arbeitete als Story Writer für Sensory Image Pty Ltd sowie als Tourguide mit Schwerpunkt in Sydney.Zurück in Europa, führten mehrere Projekte sie in die Schweiz und nach England, bis sie schließlich 2008 in die Welt der Computerspiele eintauchte. Seitdem kümmert sie sich um die Texte eines Karlsruher Onlinespiel-Anbieters und schreibt nebenher für Zeitungen und -schriften.

Kommentare:

  1. Huhu Teufelchen,
    Da sieht man wieder, wie verschiedenen Geschmäcker doch sind ;-) . Ich war total begeistert von dem Buch.
    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du weißt ja, mich muss ein Buch sofort packen und darf mich nicht wieder loslassen.
      Bei Vampiren, Dämonen und Co tue ich mich ja meistens etwas schwer ;)

      Löschen