Rezension "Teufelsblut: Demon Chaser "

  • Titel: Teufelsblut: Demon Chaser
  • Autorin: Sara Hill
  • Format: mobi-Datei
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 322 Seiten
  • Verlag: bookshouse (Dezember 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Fantasy Romance
  • Preis: 5,49€ (eBook) 13,99€ (P-Book)


 Als Amanda Moore ein New Yorker Polizeirevier betritt, um den letzten Wunsch ihrer kürzlich verstorbenen Mutter zu erfüllen, trifft sie auf einen attraktiven Fremden. Raven übt eine magische Anziehungskraft auf sie aus, doch je näher sie ihm kommt, desto mehr gerät ihre Welt aus den Fugen.

Dämonen verfolgen sie, die Kreaturen der Hölle trachten nach ihrem Leben, Raven entpuppt sich als Dämonenjäger und Amanda erfährt Hintergründe über ihre Existenz, die ihr lieber verborgen geblieben wären. Ist Raven tatsächlich der Einzige, der sie beschützen kann? Welches dunkle Geheimnis verbirgt er vor ihr? Kann er verhindern, dass sich eine grausige Prophezeiung erfüllt und nicht nur Amanda, sondern die ganze Welt Opfer des Bösen wird?



Ich weiß nicht, ob es Zufall ist oder sich ein neuer Trend abzeichnet, aber Bücher mit männlichen Halbdämonen und ihren menschlichen Freundinnen begegnen mir momentan öfter.
Ich muss gestehen, dass mir Geschichten über Halbwesen die gegen böse Kreaturen der Nacht kämpfen, schon immer gefallen haben. Dabei spielt es dann auch keine Rolle ob es um Vampire, Lykaner oder Dämonen geht.
Teufelsblut spielt in unserer Welt und dazu noch in einer Weltmetropole, nämlich New York.
Die Anonymität dieser Stadt ist für dunkle Kreaturen wie Dämonen natürlich ein perfekter Spielplatz.
Von dem Halbdämon Raven war ich sofort begeistert. Mir gefiel seine unnahbare, geheimnisvolle und auch gefährliche Ausstrahlung total gut und ich hatte schon sehr schnell ein ganz genaues Bild von ihm vor Augen. Auch Amanda habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Sie wirkte auf den ersten Blick so verletzlich und entwickelte sich wahrlich zu einer unerschrockenen Kämpferin. Etwas befremdlich war für mich, das ihr aussehen zwar genau beschrieben wurde, ich während des Lesens aber immer ein anderes Bild vor Augen hatte. 
Die Geschichte wird größtenteils aus der Sicht von Raven und Amanda geschildert, aber es gibt auch Perspektivwechsel zu anderen Protagonisten.
Die Geschichte ist spannend und ereignisreich geschildert und die Autorin konnte mich immer wieder mit kleinen Wendungen überraschen und ließ so gleichzeitig den Spannungsfaden nicht abreißen.
Sehr positiv angetan war ich von der mythologischen Genauigkeit im Bezug auf die Dämonen Baal und Lilith. Ich liebe solche Einzelheiten und war begeistert, auch andere in der Literatur vorkommende Parallelen zu finden.

Teufelsblut - Demon Chaser #1 ist für mich ein gelungener Reihenstart, der nicht nur spannend zu lesen ist, sondern auch die richtige Portion Humor aufweist. 


Sara Hill wurde am 05.02.1971 geboren und lebt mit ihrem Mann, zwei Söhnen und einer Vielzahl von Haustieren in einer kleinen beschaulichen Ortschaft in der Nähe von Nürnberg.

Demon Chaser Reihe
Band 1 - Teufelsblut

Band 2 - Engelszorn

Kommentare:

  1. Huhu Teufelchen,
    Stimme dir voll und ganz zu :-)
    Dein Bild von Amanda - hihi genial!
    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  2. Kann mich da nur anschliessen!! :D
    Einfach Klasse....;)

    Liebe Grüße Susanne

    AntwortenLöschen