Rezension "Küss mich atemlos"

  • Titel: Küss mich atemlos
  • Autorin: Anna Loyelle
  • Format: mobi-Datei
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 121 Seiten
  • Verlag: Klarant Verlag (November 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: erotischer Roman
  • Preis: 3,99€ oder hier

Ann ist süchtig nach Aarons Körper, seiner sexuellen Hingabe und den erotischen Momenten, die beide zusammen verbringen. Trotz seiner Ehe mit Kelly ist die Sünde zu verlockend: Er begibt sich in eine lüsterne Welt voller Begierde mit Ann, die ihre weiblichen Reize gekonnt ausspielt. Aaron gefällt die Abwechslung und entscheidet sich nicht zwischen den Frauen. Doch Ann weiß genau, was und wen sie will – Aaron… 

Wieder einmal stellte die Autorin mit diesem Buch unter Beweis, wie wunderbar sie die Ausarbeitung der Hauptprotagonisten und der Story beherrscht. Ich hatte förmlich das Gefühl an einem anderen Leben teilzuhaben und nicht einfach nur eine fiktive Geschichte zu lesen. Ann wirkte mit ihren Sorgen und Wünschen einfach unglaublich real. Es kam mir so vor als würde ich sie schon ewig kennen und sie war mir sofort sympathisch. Dennoch konnte ich ihr Verhalten nicht wirklich gut heißen und hätte sie so manches Mal gerne geschüttelt. Doch andererseits machte es sie auch unglaublich menschlich.
Die Liebe geht manchmal die seltsamsten Wege und auch wenn es meiner moralischen Vorstellung wiederstrebt sich an einen verheirateten Familienvater heranzumachen, konnte ich Anns Sehnsucht nach Aaron doch verstehen. Als dann noch Scott in ihrem Leben auftauchte, hoffte ich sehr, dass Ann zur Besinnung kommen würde und diesem unglaublich einfühlsamen Mann eine Chance geben würde uns sich Aaron aus dem Kopf schlägt. Mit dem Ende dieser komplizierten Liebesgeschichte hatte ich jedoch nicht gerechnet.
Die Erotik spielt in diesem Buch eine bedeutende Rolle und ich war besonders von einer Szene überrascht, die vom Hergang her durchaus in einen Porno passen würde. Dennoch wurde das Geschehen so anspruchsvoll beschrieben, dass die Szene eher erregend als obszön wirkte. 
Doch neben der erotischen Komponente wartet dieses Buch auch mit einigen spannenden Szenen auf die mir eine Gänsehaut bescherten. Ich hatte in diesen Momenten unglaubliche Angst um Ann und war mehr als erleichtert, dass ihr nichts Schlimmeres passierte.

Anna Loyelle zeigte einmal mehr, wie viel Potenzial in ihr steckt, und schaffte es mit diesem erotischen Roman erneut mich zu fesseln und zu begeistern.


Anna Loyelle erblickte im Juni 1972 im Sternzeichen des Zwillings nicht ganz ohne Komplikationen das Licht der Welt. Sie wuchs in Jenbach auf und entdeckte schon früh ihre Leidenschaft zu Büchern. Voller Faszination begann sie bereits in der Grundschule die ersten Geschichten zu verfassen.1992 erschien ihre Kurzgeschichte >Ein verrückter Typ< in der Jugendzeitschrift Bravo!Girl.1993 wurden die Jugendromane >Ich will dich< und >Tödlicher Aprilscherz< als Buch veröffentlicht.Nach einer langjährigen Schreibpause meldete sich Anna Loyelle 2007 mit einer Reihe Veröffentlichungen in Anthologien und Online Verlagen wieder zurück.

Keine Kommentare:

Kommentar posten