Rezension "Blütenweißer Hass"

  • Titel: Blütenweißer Hass
  • Autorin: Kyra Dittmann
  • Format: mobi-Datei
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 332 Seiten
  • Verlag: bookshouse (August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Dystopie
  • Preis: 5,49€ (eBook) 13,99€ (P-Book)


 Naturkatastrophen und Atomkriege haben die Welt beinahe zerstört. Während sich die Natur regeneriert und die Spuren der Verwüstung allmählich überwuchert, entwickelt sich aus der Kluft zwischen Arm und Reich ein unüberwindbarer Graben. Die Bevölkerung ist gespalten: Die Reichen und die Regierung leben in gesicherten Hot Blood-Bezirken und die armen Parias hausen in den Ruinen außerhalb.
Nagende Zweifel treiben Jai zu einer folgenschweren Entscheidung.

Vella muss sich ihrem Schicksal stellen und einsehen, dass es persönliche Entscheidungen im Leben gibt, die einem größeren Zweck unterliegen. Liebe ist eine davon.

Und wer richtet über den Wert der Liebe, wenn das Überleben der Menschheit davon abhängt?



Das Abenteuer geht weiter!
Da der zweite Teil der Narrando-Trilogie genau da anschließt, wo der erste Teil endete, war der Einstieg zurück in das Geschehen für mich unglaublich leicht.
Ich war sofort wieder mittendrin und bin förmlich abgetaucht in eine andere Welt.
Es wurden endlich einige Geheimnisse gelüftet, jedoch kamen gleich neue Fragen auf. 
Ich fand es toll nun die Beweggründe von Roover und Rahul zu erfahren und konnte nun einige Handlungen nachvollziehen. Vella wächst mir immer mehr ans Herz und ich konnte ihre Wut und ihren Hass so gut verstehen. Sie hat eine wunderbare Entwicklung vom zickigen Prinzesschen zu einer starken jungen Frau vollzogen und ich bin gespannt ob sie es schafft ihre und die Bedürfnisse Narrandos unter einen Hut zu bekommen.
Jai der junge Outlaw fasziniert mich auch immer mehr. Anfangs noch mit einem klaren Ziel vor Augen, muss er nun erkennen, dass sein Vater nicht ganz unrecht hatte und er nun ein anderes Ziel verfolgen muss, als den Sturz des Präsidenten.
Gleichzeitig leiden die beiden Protagonisten wegen ihrer aussichtslose Liebe und einer Trennung die sich nicht vermeiden lies.
Feinde werden zu Freunden und vermeintliche Freunde und Vertraute spielen ein falsches Spiel.
Verrat und Intrigen ziehen ihre Kreise und wir können jetzt schon auf die Ausläufer dieser Hinterhältigkeiten gespannt sein.
Faszinierend fand ich auch wieder den Epilog und meine Neugierde zu erfahren, wer diese alte Frau ist, die ein wachsames Auge auf die Geschehnisse hat, steigt ins unermessliche. 
Ob ich mit meinem Verdacht richtig liege?
Das alles werde ich leider erst im letzten Teil der Trilogie erfahren und ich fieber dem Erscheinen jetzt schon sehnsüchtig entgegen.

Blütenweißer Hass ist eine gelungene und spannende Fortsetzung und lässt jetzt schon ein fulminantes Finale erahnen.


Kyra Dittmann wurde 1972 in Bonn geboren. Nach einer Schreinerlehre hat sie langjährige Berufserfahrung in Handwerk und Beratung gesammelt. Fesselnde Abenteuergeschichten haben seit jeher ihr Leben bereichert - sowohl die gelesenen, geträumten und gelebten. 2010 hat sie als freiberufliche Autorin ihre Weichen neu gestellt und den Sprung ins kalte Wasser gewagt. Sie absolvierte diverse Schreib- und Drehbuchseminare unter anderem am Filmhaus Köln.

Nebenbei arbeitet sie als Reitlehrerin und Eventmanagerin für Kinder. Sie lebt mit ihrem Mann, den zwölfjährigen Zwillingstöchtern, ihrer Katze und jeder Menge Romanfiguren in Bonn.



Narrando Trilogie 
Band 1 - Pechschwarze Hoffnung 
Band 2 - Blütenweißer Hass
Band 3 - Silbergraue Freiheit

1 Kommentar:

  1. ich fand den Teil auch total klasse, freue mich schon auf den 3. :)

    AntwortenLöschen