Rezension "Schüssel mit Sprung"

  • Titel: Schüssel mit Sprung
  • Autorin: Angelika Lauriel
  • Format: mobi-Datei
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 276 Seiten
  • Verlag: bookshouse (Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: humorvoller Frauenroman
  • Preis: 4,49€ (eBook) 12,99€ (P-Back)
 Welch eine Hiobsbotschaft: Sanne, glücklich verheiratete Mutter zweier Kinder, muss für drei Wochen die Schwiegereltern aufnehmen, weil deren Haus renoviert wird. Ex-Schuldirektor Matthias plant alles generalstabsmäßig durch und reagiert auf Unvorhergesehenes nervös, während Rosemi ihren Putzfimmel in vollen Zügen auslebt. Beide Eigenschaften liegen der künstlerisch arbeitenden Sanne nicht sehr. Wirklich kritisch wird es, als ihr Mann Axel plötzlich auf Geschäftsreise muss. Wie soll sie bloß zwischen den Hardcore-Alpinisten, ihrer eifersüchtigen Mutter und den meuternden Kindern heil hindurchnavigieren? 
Das Chaos wächst, weil ihr ein arbeitsreicher Illustrationsauftrag erteilt wird. Unter solchen Umständen kann sie unmöglich auch noch Hausputz machen. Als ein Unfall Sanne zu ein paar Tagen Ruhe im Alpiklinikum zwingt, denkt sie zuerst an einen Segen, wäre da nicht ihre Jugendliebe, die nun auch noch ihre Gefühlswelt auf den Kopf stellt. Ist Kai der edle Ritter, der zu ihrer Rettung aus dem Durcheinander eilt?

Anfänglich war mir die Hauptprotagonistin Sanne etwas unsympathisch. Ich empfand ihr Verhalten übertrieben und sie wirkte sehr unfreundlich, was mir den Einstieg ins Buch etwas erschwerte. Doch je mehr ich in diese turbulente Geschichte eintauchte, umso mehr Zugang bekam ich zu der Hauptprotagonistin.
All die kleinen Unfälle, Missgeschicke und Fettnäpfchen die Sanne im Laufe der Geschichte passieren, wirkten im ersten Moment total überzogen und übertrieben, doch es passte einfach alles zusammen.
Stellenweise tat mir Sanne sogar etwas leid. Es ist aber auch nicht einfach, wenn man plötzlich drei Generationen in seinem Haus beherbergen und mit ansehen muss, wie sein Heim nach und nach vom Feind übernommen wird. Bei Sanne sind es die Schwiegereltern, die für ganze drei Wochen mit Sack und Pack bei ihr unterkommen. Das dieses Zusammenleben nicht ohne Probleme abläuft kann wohl jeder verstehen. Doch durch diese gemeinsame Zeit lernt Sanne ihre Schwiegereltern auch besser kennen und entdeckt, das Selbst die perfekt wirkenden Schwiegerellis nicht ohne fehl und Tadel sind.
Wunderbar finde ich die Anekdote zum Buchtitel die mit in die Geschichte eingebaut wurde und mich wirklich beeindruckte.
Ich glaube ich benötige auch so eine tolle Schüssel mit Sprung.    
Es kommt wirklich selten vor, das ich bei einem Buch so oft geschmunzelt habe, wie bei diesem.
Angelika Lauriel erzählt diese Familiengeschichte mit so viel Humor und Charme, dass ich stellenweise einfach nicht anders konnte und sogar meinem Mann einige Passagen vorlesen musste.
Doch es werden auch ernste Themen angesprochen und es wird einem auf humorvolle Art und Weise vor Augen geführt, das man einem Menschen eben nur vor den Kopf gucken kann und so manches Schubladendenken noch mal überdacht werden sollte.

Eine wunderbar humorvoll geschriebene Geschichte, die einen mitreißt und amüsante Lesestunden beschert.


Angelika Lauriel, geboren im Saarland, studierte Übersetzen/Dolmetschen Englisch und Französisch. Während des Studiums und danach lebte sie zeitweise in Frankreich, England und Italien. Mit dem Schreiben begann sie, als ihre drei Söhne aus den Windeln herausgewachsen waren. Seit sie mit dem Schreibvirus infiziert ist, kann sie nicht mehr davon lassen. Mehrere Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbücher sind schon erschienen, und es werden ständig mehr - fantastische, kriminalistische und romantische. Seit 2014 zählt auch ein Reiselesebuch dazu.

1 Kommentar:

  1. Hi Monic,
    danke für deine Meinung! ;-)
    glG, Manja

    AntwortenLöschen