Rezension "Tanz auf Glas"

  • Titel: Tanz auf Glas 
  • Autorin: Ka Hancock
  • Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
  • Verlag: Knaur HC (September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Roman
  • Originaltitel: Dancing on Broken Glass
  • ISBN-10: 3426653222
  • ISBN-13: 978-3426653227
  • Preis: 19,99€
 Vielleicht hätten Lucy Houston und Mickey Chandler sich nie verlieben dürfen. Und erst recht nicht heiraten. Denn beide haben ein schweres Schicksal zu tragen. Doch die Liebe geht ihre eigenen Wege, und so führen Lucy und Mickey eine ungewöhnliche, aber glückliche Ehe. Als ihr Leben eine dramatische Wendung nimmt, wird die Kraft ihrer Gefühle einer harten Prüfung unterzogen. 

 Eines vorweg, die Kurzbeschreibung vermittelt einem nicht mal im Ansatz, was es mit dieser Liebesgeschichte auf sich hat und ich bin dadurch mit den völlig falschen Erwartungen in diese dramatische Geschichte geraten und habe mich in ihr verloren.
Liebe, wir alle sind ihr schon begegnet, haben sie empfangen und weitergegeben, doch wissen wir wirklich, was dieses kleine Wort bedeutet?
Ich bin der wahren, bedingungslosen Liebe in diesem Buch begegnet und konnte sie förmlich in jeder Zeile spüren. Ein Erlebnis, das mich teilweise überforderte und doch jede Faser meines Herzens berührte. Doch wo Liebe ist, ist auch Trauer und Leid nicht fern und so sehr der Schmerz einen überwältigen kann, die Liebe bringt Licht in diese Dunkelheit und macht alles erträglicher.
Die Geschichte über Lucy und Mickey ist bemerkenswert emotional, nimmt einen gefangen und zeigt eine Liebe auf, die alle Grenzen zu überwinden scheint.
Lucy und Mickey erzählen uns ihre Geschichte, vom Kennenlernen bis hin zum tragischen Ende.
Mickey ist bipolar. Diese psychische Störung bestimmt sein Leben und er kann sich einfach nicht vorstellen das ein Mensch ihn so wie er ist lieben kann. Doch dann begegnet er Lucy und diese Frau sieht in ihm mehr als nur seine Erkrankung. 
Aber auch Lucy hat ihr Päckchen zu tragen, sie erkrankte an Krebs und konnte ihn nur mit großer Mühe besiegen. Wegen Mickeys gelegentlichen Klinikaufenthalten und der Angst Lucy könnte erneut an Krebs erkranken, schließen sie ein Abkommen; 
keine Kinder!
Das Schicksal hat aber oft andere Pläne und so wird Lucy nach elf Jahren schwanger.
Alles könnte so schön werden, doch dann kehrt der Krebs zurück und Lucy muss sich entscheiden, für das Leben ihrer ungeborenen Tochter oder ihr eigenes...
Ich habe beim Lesen so manche Träne vergossen und einige Taschentücher benötigt, doch jedes Mal wenn ich mich wieder gefangen hatte, kam eine neue Szene die mich berührte und die Schleusen wieder öffnete. 
Dieses Buch gibt einem einen ungeschminkten Einblick in das Leben mit einem Menschen, der an einer bipolaren Störung leidet und konfrontiert einem schonungslos mit der Frage wie man sich selbst in Lucys Situation entscheiden würde. 

 Tanz auf Glas ist ein Buch das schonungslos ans Herz geht und einem zum Nachdenken bringt.



Ka Hancock, in Utah geboren, arbeitet als Krankenschwester und hat sich auf den Bereich der Psychiatrie spezialisiert. Heute lebt sie mit ihrem Mann in Salt Lake City und hat vier erwachsene Kinder. "Tanz auf Glas" ist ihr Debütroman.

Kommentare:

  1. Eine schöne Rezension. ich möchte das Buch auch unbedingt noch lesen.
    Lieben Gruss Petra
    www.papierundtintenwelten.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Petra, das Buch ist wirklich toll und kann ich jedem nur ans Herz legen.

      Löschen