Rezension "Bonfire-Chroniken - Initiation"


  • Titel: Bonfire-Chroniken - Initiation
  • Autorin: Imogen Rose
  • Taschenbuch: 422 Seiten
  • Verlag: Imogen Rose (März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Jugendbuch
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 16 Jahre
  • ISBN-10: 0985676671
  • ISBN-13: 978-0985676674
  • Preis: 10,69€

Willkommen an der Bonfire Academy!
Die Bonfire Academy, eine exklusive Privatschule in St. Moritz am Rand der Schweizer Alpen, ist auf eine ganz besondere Art Schüler eingestellt. Diese weiterführende Schule für übernatürlich Begabte wird von internationalen Schülern der obersten Elite der Gesellschaft besucht, die mit den Blutlinien der mächtigsten Familien der Welt gesegnet sind...und verflucht zugleich. Die Regel ist ganz einfach...Vertraue niemandem. 

ACHTUNG: Dieses Buch für junge Erwachsene spielt an einer Schule für Paranormale, die sich von normalen Teenagern unterscheiden. Aus diesem Grund sind die Sprache und einige der Szenen unter Umständen nicht für jüngere Leser von Jugendbüchern geeignet. 
Empfohlen ab 16 Jahren.


Anfangs dachte ich noch das mich nun eine Geschichte in dem Stil von Twilight erwartet, halt eine Liebesgeschichte unter paranormalen Wesen, die sich an einem Internat abspielt, und hoffte auf eine Geschichte, die mich mehr an X-man erinnert.
Raus gekommen ist etwas ganz anderes.
Wir begleiten eine junge Dämonin durch ihr freiwilliges Jahr an der Academy, in dem sie eigentlich nur ihre Fähigkeiten im Tennis ausbauen möchte, aber dann als Mentorin für eine Halbdämonin bestimmt wird. Nun muss Cordelia sich nicht nur mit dem Mensch-Dämon Hybriden Faustine herumschlagen, sondern auch mit ihren Gefühlen zu dem Vorsitzenden des Schülerrates Jagger.
Aber damit nicht genug, dank ihrer neuen Mentorentätigkeit sieht Cordelia sich plötzlich Angriffen von Gestaltwandlern gegenüber, die ihr nach dem Leben trachten. Cordelia verbringt ihre Tage nun damit Faustine dabei zu helfen ihre Dämonenkräfte zu entwickeln und zu kontrollieren, was gar nicht so einfach ist, und muss sich zusätzlich gegen einen Feind verteidigen, dessen Motivation ihr ein Rätsel ist. Dazu kommt noch die verwirrende Beziehung zu Jagger.
Die einzelnen Charaktere sind ziemlich schwammig beschrieben. Es tauchen immer wieder neue Protagonisten auf, die wir im Folgeband bestimmt wiedertreffen werden, auf die in diesem Buch aber nicht näher eingegangen wird und deren Gastauftritte eher verwirrend anstatt hilfreich waren. Über die Hauptprotagonisten erfährt man im Grunde auch nicht viel und das wenige was man am Ende weiß wurde einem häppchenweise serviert. Irgendwie sind alle Charaktere doch recht oberflächlich und kurzweilig, so wie die Geschichte an sich.
 Es wird viel Zeit mit einer Schülerratsgerichtsverhandlung verplempert, ohne dass diese von Bedeutung ist oder zu einem Ergebnis führt und am Ende des Schuljahres überschlagen sich die Ereignisse und es wird so viel Geschehen auf paar Seiten gepresst, dass ich mich enttäuscht fragte, ob das nun alles war?
Einen richtigen Showdown, durch den man ans Buch gefesselt wird oder sich sagt "ich muss wissen wie es weitergeht" gab es leider nicht.
Das Buch wird für Leser ab 16 Jahre empfohlen, wobei ich mich eindringlich frage warum? Die angedeuteten Sexszenen werden nicht weiter beschrieben und die Gewaltszenen waren zwar speziell, aber meiner Meinung nach durchaus noch im annehmbaren Rahmen, sodass ich dieses Buch auch einer 14 jährigen zum Lesen überlassen würde.


Dennoch hat mir das Lesen von die Bonfire-Chroniken - Initiation sehr großen Spaß gemacht, was dem locker leichten Schreibstil der Autoren zu verdanken ist, auch wenn ich reflektierend doch einige Schwachstellen gefunden habe.



Imogen Rose ist die Autorin der Bestseller-Reihe »Die Portal-Chroniken«, die sowohl bei Jugendlichen als auch bei Erwachsenen Kultstaus im Bereich der Indie-Literatur erreicht hat. Ihren ersten Roman veröffentlichte sie 2010. Inzwischen ist sie hauptberuflich als Schriftstellerin tätig und arbeitet gerade an »The Bonfire Chronicles«, ihrer zweiten Buchreihe für jugendliche Leser.

Keine Kommentare:

Kommentar posten