Rezension "Vakuum"

  • Titel: Vakuum
  • Autorin: Antje Wagner
  • Gebundene Ausgaben: 368 Seiten
  • Verlag: bloomoon (September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Jugendbücher
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahre
  • ISBN-10: 3827054370
  • ISBN-13: 978-3827054371
  • Preis: 14,99€

Tamara sitzt im Zug nach Manheim: Sie soll endlich mehr über ihre leibliche Mutter erfahren. Kurz dämmert sie ein und als sie die Augen wieder öffnet, steht der Zug und alle anderen Passagiere sind weg. Alissa war auf der kleinen Insel nur kurz eingenickt, aber als sie aufwacht, ist alles anders. Ihre Freunde sind spurlos verschwunden, die Vögel zwitschern nicht mehr. Und als sie 110 wählt, ist die Leitung tot. 
Tamara. Alissa. Leon. Hannes. Kora. 
Sie alle haben einen dunklen Fleck in ihrer Vergangenheit und erleben nun, was es heißt, allein zu sein. Denn am 17.August um 15.07 Uhr passiert das Undenkbare: Die Zeit bleibt stehen, und alle Menschen um sie herum sind plötzlich verschwunden. In diesem beängstigenden Vakuum finden die fünf Jugendlichen nach und nach heraus, dass sie auf geheimnisvolle Weise miteinander verbunden sind.


Ein weiteres Buch das ich über eine Leserunde von Lovelybooks.de lesen durfte.

Selbst wenn man das Buch in Händen hält, verliert es nichts von dem mysteriösen Gruseln, das einem beim Anblick des Covers erfasst. Es passt so herrlich zum Buch.

Die Geschichte hatte mich von Anfang an fasziniert und ich hatte immer im Hinterkopf, wie ich wohl in der Situation der Protagonisten reagieren würde. Ich wäre verloren gewesen.
Das Buch wird abwechselnd jeweils aus der Sicht von einem der fünf Jugendlichen erzählt und gewährt dem Leser einen guten Blick auf den Charakter jedes Einzelnen. Mir wuchsen die Fünf von Situation zu Situation  mehr ans Herz und ich fieberte und Lit total mit ihnen. Gerührt und geschockt von ihren Schicksalsschlägen, atemlos und fasziniert von ihrem Mut und dem Geschehen.
Es gibt Bücher die ziehen sich wie Kaugummi und andere fließen nur so dahin. Dieses Buch floss mir regelrecht durch die Finger. Die Autorin Antje Wagner schaffte es das ganze Buch über eine Spannung aufzubauen, die mich bis zur letzten Seite gefangen hielt und dann mit einem Ende überraschte, das ich so nie erwartet hätte.


Keine Kommentare:

Kommentar posten