Rezension "Seelenchronik - Verlorene Seele"

  • Titel: Seelenchronik - Verlorene Seele
  • Autorin: Patricia Jankowski
  • Taschenbuch: 286 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (Februar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Gay Dark Mystic Fantasy
  • ISBN-10: 1481985507
  • ISBN-13: 978-1481985505
  • Preis: 12,90€

Achtung!
Dies ist die überarbeitete Fassung von "Verdammte Seele".
Bitte dazu die Informationen auf patricia-jankowski.de lesen.

Ist Liebe auf ein Geschlecht fixiert? Oder betrifft sie vielmehr ein Wesen, eine Seele, ein Herz, in das man sich verliebt?
Gabe sieht sich mit dieser Frage konfrontiert, als er den Vampir Corbin trifft. Er bekommt Zugang zu dessen Vergangenheit nur durch einen tiefen Blick in dessen Augen. Ist es das, was Gabe immer wieder zu Corbin treibt? Oder eine Anziehung, die ihn vollkommen verwirrt? Zu allem Überfluss hütet Corbin auch noch ein Geheimnis, das sowohl ihm als auch den Sterblichen in seiner Nähe zum Verhängnis werden kann.

Wieder mal ein E-Book das ich bei einer Leserunde auf Lovelybooks entdeckte und als pdf-Datei auf dem PC lesen durfte.

Verlorene Seelen ist der erste Teil einer Trilogie und gleichzeitig mein erster Ausflug in die Gay Dark Mystic Fantasy.

Das Cover alleine ist schon ein Hingucker, der bestimmt so manche Frauenherzen schneller schlagen lässt. Ein sehr gut gebauter Männerkörper vor dem Vollmond, sexy und geheimnisvoll zugleich.
Zu Beginn des Buches dachte ich noch eine "normale" Vampirgeschichte vor mir zu haben, Frau trifft Vampir und fühlt sich zu ihm hingezogen. Sehr überrascht war ich als ich dann bemerkte, dass nicht Femke dem geheimnisvollen Blutsauger verfiel, sondern sich zarte Bande zwischen ihrem Bruder Gabe und Corbin entwickelten. 
Die Geschichte ist einfach toll erzählt und der Schreibstil erleichterte es mir sehr, vollends in die Geschehnisse einzutauchen. Sehr schön fand ich auch das sich diese Liebesgeschichte langsam entwickelte und Gabe sich genau so verhielt wie ich es von einem heterosexuellen Mann der sich plötzlich mit homoerotischen Fantasien auseinandersetzen muss erwartet habe. Die Liebesszenen waren sehr gefühlvoll beschrieben und man fühlte förmlich das Knistern zwischen den beiden Protagonisten. 
Das Buch dreht sich aber nicht nur um Liebe und Sex, sondern auch um Verrat, Hass und Gewalt. So traf mich die Wende in diesem Buch wie ein Schlag und ich verfolgte mit Spannung den weiteren Verlauf der Geschichte und litt mit den Protagonisten, während diese um ihr Leben kämpften.

Für mich der gelungene Auftakt einer Trilogie, die ich unbedingt zu Ende lesen möchte.




Keine Kommentare:

Kommentar posten