Rezension "Zeitenzauber: Die magische Gondel"

  • Titel: Zeitenzauber: Die magische Gondel 
  • Autorin: Eva Völler
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (August 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Jugendbuch
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14-17 Jahre
  • ISBN-10: 3833900261
  • ISBN-13: 978-3833900266
  • Preis: 14,99€


Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen - und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen...

Eingefangen wurde ich von diesem traumhaft schönen Cover mit dem Mädchen in der roten Gondel und diesem magischen Titel.
Gefangen genommen hat mich dann die Geschichte und die Atmosphäre dieses Buches. Ich bin seit Jugendtagen ein Fan von Venedig und dem venezianischen Maskenball. Für mich ist Venedig der Inbegriff von Romantik, Abenteuer und Baukunst. Eva Völler vereint mit "Zeitenzauber" nicht nur diese Punkte, sondern Sie entführt uns mit ihrem Buch in das Venedig von 1499 und begeisterte mich mit einer so anschaulichen Beschreibung der heutigen und damaligen Stadt, dass ich mich teilweise selbst durch die Gassen spazieren sah und mein Wunsch einmal durch diese traumhafte Stadt zu gondeln verstärkte sich zusehends. Ich konnte mich der Magie und Anziehungskraft dieser Geschichte nicht entziehen und die Seiten flogen nur so dahin, was aber auch an dem schönen und leicht verständlichen Schreibstil der Autorin lag. Die Geschichte über Anna ist hinreizend erzählt und das Mädchen war mir sofort sympathisch mit ihrer kecken und vorlauten Art. Selbst die anderen Charaktere waren faszinierend und für mich sehr gut beschrieben und ausgearbeitet. Ich habe alle gerne bei ihrem Abenteuer im alten Venedig begleitet und mit ihr gelacht, gebangt, geweint und gehofft. 


"Zeitenzauber" vereint ein spannendes Abenteuer mit einer romantischen Liebesgeschichte die einen so in seinen Bann zieht wie die rote Gondel ihre Passagiere in eine andere Zeit.


Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht." Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten