Rezension "Wie ein Schmetterling im Wind"

  • Titel: Wie ein Schmetterling im Wind
  • Autorin: Anna Loyelle
  • Format: mobi-Datei
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 334 Seiten
  • Verlag: bookshouse (April 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Young Adult Romance
  • Preis: 2,99€ (eBook) 13,99€ (P-Book)


 Nicht immer ist alles so, wie es scheint. Manchmal stößt man auf Geheimnisse, die man nicht erfahren will, aber sie helfen einem zu verstehen – und zu verzeihen.
Die sechzehnjährige Nora ertrinkt im elterlichen Swimmingpool. Ein harter Schlag für ihre beste Freundin Alicia. Die beiden waren enge Freundinnen und gingen durch dick und dünn. Als sich Alicia ein Erinnerungsstück aus Noras Zimmer holt, findet sie ihr Tagebuch und einen Schlüssel, der nirgendwo zu passen scheint. Allmählich wird ihr klar, dass ihre Freundin viele Geheimnisse mit sich herumtrug. Geheimnisse, die sie innerlich zerfraßen. Immer grauenhaftere Dinge kommen ans Tageslicht, die Alicia nicht glauben will. Nach und nach öffnen sich neue Türen, die sie dem Geheimnis Stück für Stück näherbringen. Schon bald wünscht sich Alicia, das Tagebuch niemals gefunden zu haben.

 Ein neues Werk einer meiner liebsten Autorinnen verlockte mich erneut zum Lesen.
Zu Anfang war ich etwas verwirrt. Der Einstieg war verstörend und hatte so rein gar nichts mit den bisherigen Werken dieser Autorin gemein. Doch da sich am Schreibstil nicht wirklich etwas verändert hatte, fand ich nach den ersten Zweifeln doch recht rasch in die Geschichte.
Das Buch wurde als Young Adult Romance deklariert, wobei man auf der Verlagsseite den kleinen Zusatz Jugendthriller finden kann und genau so würde ich das von mir gelesene am ehesten einordnen.
Zwar ging es in der Geschichte auch romantisch zu und wie gewohnt um die erste Liebe und die ersten sexuellen Erfahrungen, doch der Thrill überwog eindeutig.
Die ganzen Ereignisse um Allie und ihrer toten Freundin Nora zogen mich überraschend schnell in ihren Bann.
Ich konnte mich den unzähligen Abgründen, die sich vor mir auftaten, einfach nicht verwehren und verfolgte Allies Suche nach der Wahrheit mit großer Spannung und steigendem Unbehagen. 
Noras kurze Lebensgeschichte war schockierend und berührend zugleich. Dieses Mädchen tat mir einfach nur unendlich leid.
Alicia dagegen verkörperte das genaue Gegenteil zu ihrer Freundin, zurückhaltend, unerfahren und ein Stück weit auch naiv, halt ein normaler Teenager.
Den passenden männlichen Part zu Alicia nahm Cato ein. Dieser junge Mann beeindruckte mich besonders durch sein Feingefühl und seine Hilfsbereitschaft.
Dank ihm musste Allie nicht alleine alle Geheimnisse um Nora entdecken und hatte einen treuen Verbündeten bei ihren Recherchen.
Das Ende des Buches war erneut ein kleiner Schock, wurde aber zum Glück mit einer wundervollen Portion Romantik abgerundet.
Ich hatte bisher keinen Thriller der Autorin gelesen und war positiv überrascht wie problemlos Anna Loyelle den Spannungsbogen konstant aufrechterhielt.
So gelang ihr eine wundervolle Mischung aus Jugendbuch mit Gefühl und Thrill.

Anna Loyelle überzeugte mich auch mit dieser Geschichte erneut und zeigte das sie es nicht nur versteht erotische Geschichten oder romantische Liebesromane zu schreiben, sondern auch ein Talent für Thriller innehat. 


Anna Loyelle, alias Andrea Kammerlander, wurde 1972 in Schwaz in Tirol im Zeichen des Zwillings geboren. In der Marktgemeinde Jenbach aufgewachsen, entdeckte sie bereits in der Grundschule den Hang zum Schreiben. Ihre Gedanken brachte sie damals mit der Füllfeder in einem Schulheft zu Papier und erfreute ihre Mitschüler und Lehrer vorwiegend mit Abenteuer- und Tiergeschichten. Mit vierzehn Jahren schrieb sie ihr erstes Buch, das sieben Jahre später veröffentlicht wurde. Nach der Geburt ihrer Söhne legte Anna Loyelle eine Schreibpause ein, die sie im Jahr 2000 wieder beendete. Seitdem schreibt sie Jugendromane, Liebes- u. Erotikromane, Kindergeschichten, Thriller und Kurzgeschichten verschiedener Genres. Zahlreiche ihrer Werke wurden bereits in Zeitschriften, Anthologien, Onlineverlagen und als Print Books veröffentlicht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten