Rezension "Verloren in der grünen Hölle"

  • Titel: Verloren in der grünen Hölle
  • Autorin: Ute Jäckle
  • Format: mobi-Datei
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 509 Seiten
  • Verlag: bookshouse (Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: New Adult / Romantic Thrill
  • Preis: 6,49€ (eBook) 15,99€ (P-Book)


Das Leben der siebzehnjährigen Kolumbianerin Elena verläuft glücklich und sorgenfrei. Bis sie eines Tages gemeinsam mit zwei Freundinnen auf dem Weg zu einem Einkaufsbummel entführt und in das Camp einer professionellen Kidnapperbande mitten im Regenwald verschleppt wird. Eine Zeit voller Todesangst und Schrecken bricht für die Mädchen an, denn der cholerische Bandenführer Carlos kennt keine Gnade. Elena will sich mit ihrem Schicksal nicht abfinden, sie rebelliert mit dem Mut der Verzweiflung gegen die Männer und fordert damit den Zorn von Carlos heraus. In letzter Minute beschützt der attraktive Entführer Rico sie vor dem gefährlichen Anführer und stürzt Elena in einen Gewissenskonflikt. Ehe Elena bewusst wird, auf was sie sich einlässt, zieht es sie in einen reißenden Strudel aus Leidenschaft und tödlicher Gefahr. 


Dieses Buch hat mich wirklich stark beeindruckt und zugleich sehr bewegt. 
Ich reiste mit Elena und ihren Freundinnen in die grüne Hölle Kolumbiens und konnte mich dem Grauen den die drei Mädchen dort ausgeliefert waren kaum entziehen.
Ich konnte die Angst der drei Mädchen vor dem Ungewissen und ihren Entführern förmlich spüren und verstehen.
Elena hat mich von allen Protagonisten am meisten beeindruckt. Trotz der Gefahr, in der sie sich befindet, versucht sie das Beste aus ihrer ausweglosen Situation zu machen und findet in einem der Entführer so etwas wie einen Vertrauten, womit sie bei ihren Leidensgenossen natürlich auf Missverständnis und Ablehnung stößt. 
Rico hat mich auch sehr schnell in seinen Bann gezogen und ich habe die ganze Zeit gehofft, dass er nicht nur mit Elena spielt. Die Beiden passten einfach so gut zueinander. Die Entführung der drei Freundinnen endet dramatisch und nicht ohne Verluste.
Eigentlich dachte ich das nach der Befreiung der Geiseln die Geschichte nun vorbei sei, aber es ging dramatisch weiter und ich habe gespannt das weitere Geschehen um Elena und Rico verfolgt.
Die beiden Hauptprotagonisten sind wirklich außergewöhnliche Charaktere, denen ich ein Happy End aus tiefsten Herzen gewünscht habe. Doch der Weg zum Glück ist manchmal steinig und hat viele Wendungen, genau wie diese Geschichte um eine außergewöhnliche Liebe.
Ich fand es toll, nach der Befreiung der entführten Jugendlichen zu erfahren wie es mit ihnen und ihren Peinigern weitergeht und war überrascht das auch die Zeit danach fesselnd und ereignisreich weiterging. Ein wunderbarer Showdown bildet den gelungenen Abschluss zu dieser turbulenten Geschichte um Liebe und Verrat.

Ein wundervolles Buch zum Mitfiebern, das nicht nur mit einer spannenden und dramatischen Entführung aufwartet, sondern auch mit einer Liebesgeschichte, die alle Grenzen und Hindernisse überwindet.


Ute Jäckle wurde in Stuttgart geboren. Sie studierte BWL in Nürnberg und verbrachte einige Jahre in den USA. Nach dem Studium arbeitete sie für die Industrie. Schon immer war ihre ganz große Leidenschaft das Lesen, aber mit dem Schreiben begann sie erst vor ein paar Jahren. Seitdem kann sie aber nicht mehr davon lassen und widmet sich voll Hingabe dem Verfassen von Liebesromanen. 

Besucht Ute Jäckle auf ihrer Facebookseite: https://www.facebook.com/pages/Ute-J%C3%A4ckle/768085309889314
oder auf ihrer Homepage: http://ute-jaeckle.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten