Rezension "Erbsensoldaten"


  • Titel: Erbsensoldaten 
  • Autor: Florian Russi
  • Illustratorin: Marga Lenz
  • Gebundene Ausgabe: 132 Seiten
  • Verlag: Bertuch Verlag (März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Märchen und Sagen
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre
  • ISBN-10: 3863970020
  • ISBN-13: 978-3863970024
  • Preis: 14,90€



Vor noch gar nicht langer Zeit teilten sich Zwerge und Menschen das Land in der Lausitz. Die Zwerge wohnten in Höhlen und sprachen gerne in der Verneinung, um ungebetene Zuhörer zu verwirren. Außerdem gab es da noch den abenteuerlustigen Pumphut, der mit seinem Zauberhut umherstreifte und den Menschen Streiche spielte, ihnen aber auch Wünsche erfüllte. Zur gleichen Zeit lernte der schlaue Müllergeselle Krabat die Zauberkunst vom Schwarzen Müller, vor dem man sich besser in Acht nahm. Nachdem er den Hexenmeister besiegt hatte, entdeckte er das Rezept eines Zaubertranks, das Glück oder Unglück über Menschen bringen konnte.
In dem Buch „Erbsensoldaten“ sind Märchen von Florian Russi über Zwerge, den Zauberer Krabat und den Müllergesellen Pumphutversammelt. Wunderbare Schwarz-Weiß-Illustrationen von Marga Lenz begleiten den Leser durch die abenteuerliche Welt der sorbischen Fabelwesen. Ein Nachwort über die Entstehung dieses Buches beantwortet noch offene Fragen über die sorbische Sagenwelt.
(Quelle: Bertuch Verlag)
Ihr wisst ja nun langsam alle, dass ich zu den covergesteuerten Leserinnen gehöre und mich ein auffälliges, buntes Cover eher anspricht.
Zu einem Märchen- bzw. Sagenbuch passt das hier benutzte Cover, meiner Meinung nach, aber sehr gut.
Es ist einerseits schlicht gehalten, wird aber durch die kleine Zeichnung schön aufgepeppt. Dazu kommt, dass ich dieses erbsengrün mag. Besonders witzig finde ich allerdings die Krähe mit dem Hut auf der Coverrückseite.
Schön finde ich auch das die Geschichten in kurze Kapitel unterteilt sind. So ist das Buch für Kinder leichter zu lesen, weil sie auch mal eine Pause einlegen können und die einzelnen Kapitel haben auch die perfekte länge zum Vorlesen. 
Die schwarz/weiß Zeichnungen in dem Buch runden das Ganze nochmal angenehm ab.
Als Erstes lernen wir die Zwerge, oder besser Lutki kennen.
Wir erfahren, wie dieses kleine Volk entstand, und durften sie ein Stück weit auf ihrer Reise in die Oberlausitz begleiten.
Danach treffen wir auf eine Figur, die uns anderen Ortes schon mal über den Weg lief, Krabat.
Ich persönlich kenne nur den Film und habe darum diesen Abschnitt mit großem Interesse gelesen.
Etwas fehl am Platze waren meiner Meinung nach allerdings die Kapitel über die Hexe Lenka. Anfangs noch verflochten mit dem Weg von Krabat wurden zum Ende hin aktuelle Themen auf die Schippe genommen, was ich in einem Märchen oder Sagenbuch ziemlich gewöhnungsbedürftig finde.
Den Abschluss auf unserer Reise in die Lausitzer Sagenwelt macht Pumphut. Diese Figur ist mir völlig unbekannt, dennoch fand ich seine Geschichten lustig und unterhaltsam. Besonders die Art und Weise wie der Spargel nach Spohla kam.
Dennoch hätte man hier auch die letzten Kapitel weglassen können, weil sie für mich nicht mehr zur Geschichte passten.
Dank dem Nachwort des Verlags weiß ich nun das wir es hier mit einem Buch zu tun haben, das die Märchen und Sagen interpretiert und diese mit Absicht in unsere Zeit geholt wurden. 
Im Nachwort geht es eine ganze Weile um den Wassermann, und wenn ich nicht die Leseprobe von "Glücksdrachenpech" gelesen hätte, würde ich mich wohl immer noch wundern, wo ich in diesem Buch denn den Wassermann überlesen hätte.
Der erste Band "Glücksdrachenpech" ist somit das Buch mit den authentischen Geschichten.
Ich finde dieses Buch nicht schlecht, wurde wirklich gut unterhalten und habe viel über die dargestellten Figuren erfahren, aber mir hätte der erste Band bestimmt besser gefallen.

Erbsensoldaten ist ein nettes kleines Märchenbuch, das uns einige sorbische Sagengestalten in einer moderneren Form näherbringt.


Florian Russi ist ein vielseitiger Autor. In Wiener Kaffeehäusern, in Nachbarschaft bekannter Schauspieler, schrieb er als Student seine ersten literarischen Entwürfe.
Er war Schüler an einem Jesuitenkolleg und studierte an mehreren Universitäten. Sein ausgeprägtes Interesse an Geschichte und Politik veranlasst ihn bis heute zu vielen Reisen.
Russi ist verheiratet und lebt seit mehreren Jahren in Thüringen. Als Leiter eines Unternehmens veröffentlicht er seine Bücher unter Pseudonym.

Keine Kommentare:

Kommentar posten