Rezension "Der Federmann"


  • Titel: Der Federmann
  • Autor: Max Bentow
  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (Januar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Psychothriller
  • ISBN-10: 3442478820
  • ISBN-13: 978-3442478828
  • Preis: 8,99€




Als der Berliner Kommissar Nils Trojan an den Schauplatz eines Mordes gerufen wird, erwartet ihn eine grausame Inszenierung: Der jungen Frau wurden die Haare abgeschnitten, ein zerfetzter Vogel ist auf ihrem Körper platziert. Trojan und sein Team sind entsetzt, doch noch während sie die ersten Ermittlungen einleiten, ereignet sich ein zweiter Mord: Wieder hatte das Opfer lange blonde Haare, und wieder hinterlässt der Federmann einen makabren Gruß in Gestalt eines toten Vogels. Unterstützt von der Psychologin Jana Michels macht sich Trojan an die Lösung des Falls – und befindet sich unvermittelt auf einer Reise in die tiefsten Abgründe einer kranken Seele.



Ich hab diesen Thriller auf dem Flohmarkt entdeckt und fand das Cover mit dem Vogel einfach nur toll. Der Klappentext hatte mich dann letztlich davon überzeugt, dem mir unbekannten Autor Max Bentow und sein Erstlingswerk, bei mir einziehen zu lassen.
Ich habe es nicht bereut!
Der Hauptprotagonist Nils Trojan ist kein strahlender Held, sondern ein normaler Mensch mit Problemen und nebenbei Kommissar in Berlin. Gerade seine "Probleme" machen ihn mir so sympathisch. Ich mag Protagonisten mit Ecken und Kanten, bei deren Ermittlungen nicht immer alles glattgeht und die auch private Probleme als Gepäck mit in den Fall bringen. Genau so ein Typ ist Trojan. 
Der Schreibstil von Max Bentow ist leicht und flüssig zu lesen. Die Tatortszenen sind super beschrieben und verpassten mir so manche Gänsehaut. Ich wurde von einem Opfer zum anderen gejagt und musste so manches Mal enttäuscht feststellen, dass ich dem Täter keinen Schritt näher kam, dabei wurden einem genügend Brotkrumen vorgeworfen und sogar ein vielversprechender Verdächtiger vorgeführt. Dennoch war der Verursacher dieser bestialischen Morde für mich nicht greifbar und die Rolle der Psychologin Jana blieb mir genauso ein Rätsel, wirklich unterstützt hat sie unseren Hauptprotagonisten bei der Lösung des Falls jedenfalls nicht.
Die Identität des Täters wurde bis kurz vorm Ende gut verschleiert und einem dann nach und nach offenbart. Der Showdown war spektakulär und das Ende lässt einen völlig im Regen stehen. 
Ob es eine Rückkehr des Federmanns geben wird?

Ein toller Thriller, den ich gerne gelesen habe und mir durchaus auch auf der Mattscheibe vorstellen kann.


Max Bentow wurde 1966 in Berlin geboren. Nach seinem Schauspielstudium war er an verschiedenen Bühnen als Schauspieler tätig. Für seine Arbeit als Dramatiker wurde er mit zahlreichen renommierten Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Mit „Der Federmann“ und "Die Puppenmacherin", den ersten beiden Kriminalromanen um den Berliner Kommissar Nils Trojan, gelang Max Bentow auf Anhieb ein großer Erfolg und eine Platzierung auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Keine Kommentare:

Kommentar posten