Rezension "Ewig mein, ewig dein, ewig tot"


  • Titel: Ewig mein, ewig dein, ewig tot
  • Autorin: Mary C. Brooks
  • Format: mobi-Datei
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 221 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Krimi 
  • Preis: 2,68€


>>Du weißt, was du zu tun hast, wisperte die Stimme. Ihre Kälte stach wie Nadeln in seinen Kopf und ließ ihn zusammenzucken. Seine Hand fischte ein schweres Buch aus seiner Tasche und schätzte sein Gewicht. Sein Atem beschleunigte sich, er hatte das Gefühl, zu ersticken. 
Panik ließ seinen Herzschlag rasen. Sie weiß es. Sie weiß alles. 
Er stieß die Tür auf, das Buch in der Hand. 
Das Mädchen wirbelte herum und starrte ihn entsetzt an, den Abschiedsbrief noch immer in der Hand. „Was hast du getan?“, flüsterte sie.<<

Eine tote Studentin. Ein Mörder, der auf Rache sinnt. Zwei ungleiche Ermittlerteams.

Als an der Universität ein Mädchen ermordet wird, beginnen für die Kommissare Jakob Spatz und Michael Schlemmer gefährliche Ermittlungen, die sie tief in einen Strudel aus Intrigen und Hass verwickeln. Spatz‘ Tochter Leonie und ihre Freundin Franzi, die die Tote kannten, beginnen ebenfalls ein wenig herumzuschnüffeln – und geraten damit ins Visier des Killers…

Ewig mein, ewig dein, ewig tot ist kein gewöhnlicher Krimi. Die Autorin Mary C. Brooks schafft es auf fantastische Art und Weise, Humor und Spannung in einem rasanten Erlebnis zu vereinen. Ich habe, glaube ich, noch nie so oft in einem Krimi oder Thriller gelacht, gelächelt oder geschmunzelt wie während dieser Lektüre.
Manche Passagen, die ich besonders toll fand, musste ich sogar Haiko vorlesen und das kommt wirklich selten vor.
Der Humor der Autorin ist genau meiner und auch die Zweideutigkeiten, die sich zwischen diesem ungleichen und doch sehr gut eingespielten Ermittlern abspielen, waren ein Highlight.
Die einzelnen Charaktere werden ausführlich beschrieben und zum Leben erweckt. Besonders die Hauptprotagonisten sind mir schnell ans Herz gewachsen und überzeugen mit Witz und viel Charme.
Das Buch ist in mehrere Abschnitte unterteilt die alle Wochentage als Überschrift tragen. Auch in den einzelnen Kapiteln gibt es Unterteilungen. Hier wird einem immer, durch Aufführen des Namens, angezeigt, aus wessen Sicht wir nun das Geschehen verfolgen. Dadurch das die Sichtwechsel angekündigt waren, hatte ich auch keine großen Probleme damit von einem Charakter zum anderen zu zwitschen und konnte mich gut in jeden  Protagonisten hineinfinden. Besonders gefallen hat mir auch das wir sporadisch auch Einsicht auf das weitere Agieren des Täters bekamen.

Ich hatte wirklich Spaß an diesem E-Book und dazu beigetragen hat in erster Linie dieses klasse Ermittlerduo, das sich meiner Meinung nach perfekt ergänzt und dieses Buch zu dem macht, was es ist; spannend und humorvoll, eine gelungene Mischung, ein gelungenes Buch!



Mary C. Brooks ist eine Self-Publishing Autorin, die seit Dezember 2012 publiziert. Ihr Krimi-Debüt ist "Ewig mein, ewig dein, ewig tot".

Keine Kommentare:

Kommentar posten