Rezension "Ein Chaos namens Liebe"


  • Titel: Ein Chaos namens Liebe
  • Autorin: Anna Loyelle
  • Broschiert: 310 Seiten
  • Verlag: Fhl Verlag Leipzig (März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Jugendbuch
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 10 Jahre
  • ISBN-10: 3942829223
  • ISBN-13: 978-3942829229
  • Preis: 12,95€




Amber ist sechzehn und schwer mit dem Erwachsenwerden beschäftigt. Als wäre dies nicht schon anstrengend genug, befinden sich ihre Eltern im Dauerstreit. Hat der neue Nachbar etwas damit zu tun? seinen Sohn Nicholas findet Amber eh unausstehlich. Und er kommt ausgerechnet in ihre Klasse. Da gibt es doch schon genug Idioten. allen voran Jeff, der Amber schon seit einer ganzen Weile tyrannisiert. Doch gerade Nick steht Amber im Kampf gegen Jeff bei, und schon bald kann sie nicht mehr unterscheiden zwischen Ablehnung und Zuneigung. Ihr wird plötzlich so warm, wenn er sie anschaut. Doch etwas Geheimnisvolles umgibt Nick. warum hilft er ihr? Und wieso verlässt er mitten in der Nacht das Haus?

Einfühlsam, vielschichtig und fesselnd zugleich zeichnet Anna Loyelle die Wirren des Erwachsenwerdens nach. Sie zeigt, dass nicht immer alles ist, wie es zu sein scheint, sondern dass man lernen muss zu vertrauen.

Ich liebe den Schreibstil von Anna Loyelle!
Frisch, frech und wunderbar romantisch, so würde ich das neue Buch dieser Autorin beschreiben. 
Anna Loyelle schaffte es erneut mich in meine eigene Jugend zurück zu versetzen und mich mit ihrem Charme gefangen zu nehmen. Ich war so in der Geschichte von Amber und Nicholas gefangen, dass ich das Buch in einer Nacht und Nebelaktion durchlas und dafür auch Übermüdung und brennende Augen in Kauf nahm.
Die Geschichte selbst ist spannend und romantisch zugleich und kommt dabei ganz ohne große sexuelle Handlungen aus. 
Die Hauptprotagonistin Amber hat es wirklich nicht leicht, ihre Eltern haben Eheprobleme, sie wird von einem verschmähten Klassenkameraden gemobbt und auch der neue Nachbarsohn scheint sie nicht leiden zu können. Doch, wenn es darauf ankommt, ist Nick an ihrer Seite und steht ihr bei, was Ambers Gefühlswelt total durcheinanderbringt, doch kann sie ihm vertrauen?
Die einzelnen Protagonisten werden sehr gut beschrieben und die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet. Ich bin auch nach einigen Tagen noch total begeistert von der Geschichte und denke immer mal wieder an einige Szenen zurück, die mir beim Lesen ein angenehmes Kribbeln im Bauch verursachten und auch jetzt noch ein Lächeln entlocken. 

Ein schönes Buch über die erste Liebe, das Erwachsenwerden und vertrauen.



Anna Loyelle, alias Andrea Kammerlander, wurde 1972 in Schwaz in Tirol im Zeichen des Zwillings geboren. In der Marktgemeinde Jenbach aufgewachsen, entdeckte sie bereits in der Grundschule den Hang zum Schreiben. Ihre Gedanken brachte sie damals mit der Füllfeder in einem Schulheft zu Papier und erfreute ihre Mitschüler und Lehrer vorwiegend mit Abenteuer - und Tiergeschichten. Nach der Geburt ihrer Söhne legte Anna Loyelle eine Schreibpause ein, die sie im Jahr 2000 wieder beendete. Seitdem schreibt sie Jugendromane, Liebes - u. Erotikromane, Kindergeschichten, Thriller und Kurzgeschichten verschiedener Genres. Zahlreiche ihrer Werke wurden bereits in Zeitschriften, Anthologien und Onlineverlagen veröffentlicht. 
Ein Chaos namens Liebe ist ihr dritter Roman und erster Roman im fhl Verlag Leipzig.

Keine Kommentare:

Kommentar posten