Rezension "Blaubeeren und Vanilleeis"


  • Titel: Blaubeeren und Vanilleeis
  • Autorin: Gudrun Helgadottir
  • Illustrator: Leonard Erlbruch
  • Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
  • Verlag: Dressler (Februar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Kinderbuch
  • Originaltitel: Bara Gaman
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 7 - 9 Jahre
  • ISBN-10: 3791508382
  • ISBN-13: 978-3791508382
  • Preis: 12€


Alles, was Lolla fehlt, ist der richtige Mann an ihrer Seite sowie ab und zu das nötige Kleingeld. So zumindest sieht es der achtjährige Tumi. Eine Lösung für dieses Problem hat er natürlich auch schon: seine Mama muss einfach mit dem örtlichen Bankdirektor verkuppelt werden. Doch das ist gar nicht so leicht. Statt des neuen Wunsch-Papas steht an Lollas großem Geburtstagsfest plötzlich der alte Filialleiter im Garten der Familie. Der bedankt sich zwar artig für die Einladung, ist aber ganz und gar nicht der, den der Junge vorgestellt hatte. Aber bestimmt fällt Tumi da auch noch was ein.
Eine wundervolle Wohlfühl-Familiengeschichte voller Herz und Witz.

Dieses schöne Kinderbuch durfte ich dank einer Leserunde von Lovelybooks meinen Kindern vorlesen.

Schon alleine das Cover strahlt Sommer, Sonne und eine idyllische Kindheit aus und genau dieses und noch viel mehr finden wir in diesem Kinderbuch. 
Der Schreibstil ist einfach und leicht verständlich. Das Buch lässt sich flüssig und angenehm vorlesen.
Anfangs lernen wir die drei Kinder, Tumi, Vildis und Vala kennen und erhalten einen guten Einblick auf die jeweiligen Charaktere der drei Geschwister. Schon hier merkt man das die Kinder in einem harmonischen und behüteten Umfeld aufwachsen. Tumi nimmt so einiges auf sich um seine Mama Lolla mit dem richtigen Mann, in diesem Fall dem neuen Filialleiter, zu verkuppeln und erlebt dabei so manche Überraschungen. Der Schluss des Buches wirft einige Fragen auf und lässt somit viel Platz für weitere Geschichten von und über die Bewohner des Wallhofes.
Ein schönes und lehrreiches Buch für klein und groß, in dem nicht nur das Thema alleinerziehende Mutter im Vordergrund steht, sondern auch eine Reihe anderer Werte aufzeigt, die uns im Alltag begegnen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten