Rezension "Schluckauf und Schluckab" von Ilona Waldera

  • Titel: Schluckauf und Schluckab und andere Vorkommnisse aus dem Tubawubawald; Kleine Geschichten zum Vorlesen
  • Autor: Ilona Waldera
  • Illustrationen: Michael Schober
  • Gebundene Ausgabe: 96 Seiten (Juli 1997)
  • Verlag: Herder, Freiburg (Breisgau)
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Kinderbuch
  • ISBN: 3-451-23685-0
  • Preis: nur noch gebraucht erhältlich

Tief, ganz tief im Land, wo alles bewachsen und grün wie eine Gurke ist, liegt der Tubawubawald. Man braucht gutes Schuhwerk, um hinzukommen, und möglichst auch eine Banane, weil der Weg dahin recht weit ist. Aber eine Landkarte oder einen Kompass braucht man nicht. Warum? Weil die Tubawubawäldler ein sehr lautes Völkchen sind! Sie schnattern und brüllen und quietschen und kreischen, dass man es schon von weitem und aus jeder Richtung hören kann. Deshalb kann jeder, wirklich jeder den Tubawubawald finden. Und er braucht sich nicht einmal die Ohren zu waschen...

Es lohnt sich, die Reise nach Tubawuba zu unternehmen, denn hier gibt es jede Menge verrückter, schrulliger, witziger und vor allem sehr liebenswerter Tiere.
Ilona Waldera hat die unglaublichen Geschichten aufgeschrieben, die Porträts der Herrschaften stammen von Michael Schober.
Tubawuba - das ist Vorlesevergnügen pur!

"Schluckauf und Schluckab und andere Vorkommnisse aus dem Tubawubawald"  ist ein schön gestaltetes Kinderbuch, das 23 Geschichten enthält, die nicht zusammengehören, sondern jede für sich alleine steht, in denen verschiedene Tubawubawäldler mit passenden Illustrationen vorgestellt werden. Da die Geschichten sehr kurz sind, haben wir meistens mehrere hintereinander gelesen, wobei ich es sehr schade fand, dass es nach jeder Geschichte einen Cut gab und die neue Erzählung etwas stockend begann. Ich hätte es schöner empfunden, wenn alles ein wenig zusammenhängender gewesen wäre, so war es eher so als würde man immer wieder ein neues Buch aufschlagen. Vielleicht wäre es besser gewesen jeden Abend nur eine Geschichte zu lesen, aber dafür waren die in diesem Buch enthaltenen Geschichten zu kurz für meine Kinder. 
Die farbig und schwarz/weiß gehaltenen Illustrationen fand ich sehr schön, man bekam gleich einen besseren Eindruck von den beschriebenen Tubawubawäldlern.



Keine Kommentare:

Kommentar posten